Vortrag: 26.1.2017, 18 Uhr Svend Hansen, Neue Forschungen im Kaukasus

Donnerstag, 26. Januar 2017, 18 Uhr c.t.
Prof. Dr. Svend Hansen (Berlin)

Hörsaal des Akademischen Kunstmuseums Bonn, Am Hofgarten 21

Neue Forschungen im Kaukasus vom Neolithikum bis in die Bronzezeit

Der Kaukasus ist ein europäischer Faszinationsort. Er ist Grenze ebenso wie verbindende Brücke zwischen Europa und Asien. Er ragt über 5600 Meter auf, sein biologischer Artenreichtum, die Vielfalt an Sprachen und Völkern und der Reichtum an Bodenschätzen sind legendär. Die Griechen erzählten, dass Iason und die Argonauten hier das goldene Vlies erbeutet hatten. Am Kaukasus war auch Prometheus angekettet, als Strafe weil er Zeus überlistet hatte. Im Vortrag werden vor allem neuere archäologische Forschungen vorgestellt, die die Zeit von den ersten sesshaften Bauern bis zu den bronzezeitlichen Kulturen beleuchten. Dabei wird die Bedeutung der Kaukasusregion für die Kulturentwicklung Europas und Westasiens skizziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.