Willkommen

Willkommen auf der
Homepage des Vereins von Altertumsfreunden im Rheinlande

Der Verein von Altertumsfreunden im Rheinlande wurde am
1. Oktober 1841 mit der Zielsetzung gegründet, „für die Erhaltung, Bekanntmachung und Erklärung geschichtlicher Denkmäler aller Art, insbesondere solche aus dem Altertum und dem Mittelalter, in dem Stromgebiete des Rheines Sorge zu tragen und ein lebhafteres Interesse dafür zu verbreiten.“

Er tut dies durch die Herausgabe wissenschaftlicher Publikationen, durch die Veranstaltung von Vorträgen und Exkursionen sowie durch die finanzielle Förderung des LVR-LandesMuseum Bonn und seiner Sammlungen.

Neue Mitglieder sind willkommen.

Aktuelles

Führungen, Vorträge, Exkursionen und Neuigkeiten des Vereins der Altertumsfreunde im Rheinlande e.V.

 

Führung zum römischen Bonn am 25. Oktober 2020, 15 Uhr

Treffpunkt: 25.10.20 um 15 Uhr am Collegium Albertinum, Adenauerallee 17–19. Schon in vorrömischer Zeit war der Ort des späteren Bonn besiedelt, erst durch die Eburon*innen und später durch die Ubier*innen. Im Zuge der römischen Feldzüge nach Germanien wurden dann die ersten römischen Truppen in Bonn stationiert und seit 43 n. Chr. lag hier, nördlich der …

Information des Vereins zur Corona-Krise

Der Verein von Altertumsfreunden im Rheinlande e.V. hat wieder begonnen, Führungen und Veranstaltungen anzubieten. Diese stehen stets unter strengem Hygienekonzept. Die Zahl der Teilnehmenden ist den jeweiligen räumlichen Verhältnissen angepasst und begrenzt. Zum Schutz für alle Beteiligten gilt Distanzgebot und in geschlossenen Räumen Maskenpflicht bzw. bei Außenbesichtigung Maskenempfehlung sowie stets die Notwendigkeit, bei Anmeldung Name …

11.10.2020 Europäischer Tag der Restaurierung – Führung im LVR-LandesMuseum Bonn

Am Sonntag, dem 11. Oktober 2020, bieten wir AV-Mitgliedern morgens eine Führung durch die Restaurierungswerkstätten des LVR-LandesMuseums Bonn. Die Besichtigung findet im Rahmen des Dritten Europäischen Tages der Restaurierung statt. Die Veranstaltung wird in getrennten Kleingruppen zu fünf Personen durchgeführt. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt insgesamt zwanzig Personen. Es gilt ein strenges Hygienekonzept mit Maskenpflicht und …