Willkommen

Willkommen auf der
Homepage des Vereins von Altertumsfreunden im Rheinlande

Der Verein von Altertumsfreunden im Rheinlande wurde am 1. Oktober 1841 mit der Zielsetzung gegründet, „für die Erhaltung, Bekanntmachung und Erklärung geschichtlicher Denkmäler aller Art, insbesondere solche aus dem Altertum und dem Mittelalter, in dem Stromgebiete des Rheines Sorge zu tragen und ein lebhafteres Interesse dafür zu verbreiten.“

Er tut dies durch die Herausgabe wissenschaftlicher Publikationen, durch die Veranstaltung von Vorträgen und Exkursionen sowie durch die finanzielle Förderung des Rheinischen Landesmuseums Bonn und seiner Sammlungen.

Neue Mitglieder sind willkommen.

Aktuelles

Führungen, Vorträge, Exkursionen und Neuigkeiten des Vereines der Altertumsfreunde im Rheinland.

Vortrag: 26.10.2017, 18 Uhr – Dr. Ulrike Ehmig (Heidelberg), Von Garum bis Farbstoff: Mediterrane Importe nach Köln im Licht der tituli dort gefundenener Amphoren

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 18 Uhr c.t. Dr. Ulrike Ehmig (Heidelberg) Ort: Hörsaal des Akademischen Kunstmuseums Bonn, Am Hofgarten 21 Von Garum bis Farbstoff: Mediterrane Importe nach Köln im Licht der tituli dort gefundenener Amphoren Keine andere Fundstelle in den nordwestlichen Provinzen des römischen Reiches hat so viele Amphorenscherben mit Aufschriften zu Tage gefördert wie …

Vortrag: 28.9.2017, 18 Uhr – Dr. Manuela Mirschenz (Bonn), Der Rhein als europäische Verkehrsachse

Donnerstag, 28. September 2017, 18 Uhr c.t. Ort: Hörsaal des Akademischen Kunstmuseums Bonn, Am Hofgarten 21 Dr. Manuela Mirschenz (Bonn) Der Rhein als europäische Verkehrsachse Antike und mittelalterliche Flusshäfen gab es vielerorts, aber sie sind nur selten nachgewiesen. Das Verbundprojekt „Der Rhein als europäische Verkehrsachse“ im DFG-Schwerpunktprogramm „Häfen von der römischen Kaiserzeit bis zum Mittelalter“ …

Vortrag: 22.6.2017, 18 Uhr Ulrich Mania – Antike Gymnasien als Räume eines kollektiven Gedächtnisses

Donnerstag, 22. Juni 2017, 18 Uhr c. t.  Dr. Ulrich Mania (DAI Istanbul) Hörsaal des Akademischen Kunstmuseums Bonn, Am Hofgarten 21 Antike Gymnasien als Räume eines kollektiven Gedächtnisses Städte stellen mit ihrer Vielzahl von Gebäuden und ihrer jeweiligen Topographie ein komplexes Zeichensystem dar, das vom jeweiligen Betrachter entsprechend seines Erfahrungs-, Wissens- und Zeithorizonts ganz unterschiedlich …