Führungen

Exklusiv für Mitglieder des Vereins werden auch 2020 Führungen zu archäologischen Stätten unter wissenschaftlicher Leitung angeboten, in der Regel umsonst. In der archäologischen Museumslandschaft des Köln-Bonner Raumes hat sich viel getan und man bleibt dynamisch. Um den Überblick zu behalten, besichtigen wir mehrere kleine und große Ausstellungsorte. Die Mitglieder des Altertumsvereins, und nur diese, werden rechtzeitig persönlich über die genauen Termine in Kenntnis gesetzt.

Aus gegebenem Anlass muss die Führung in Kolumba Ende März ausfallen!

  • Wegen großer Nachfrage vom Vorjahr her werden wir die Führung zu den archäologischen Ausgrabungen unter dem Kölner Dom noch einmal stattfinden lassen. Es betreut uns Ende April vor Ort ein Spezialist für Mittelalterarchäologie des Römisch-Germanischen Museums.
  • Im Mai wird zum Jubiläum zweihundert Jahre nach der Gründung der Sammlung die Umgestaltung des LVR-LandesMuseum Bonn eingeweiht. Der Neandertaler erfährt neue Wertschätzung und wird künftig den Auftakt jedes Besuches bilden. Die Leitung des Hauses nimmt sich die Zeit, die Mitglieder des Altertumsvereins im Juni persönlich durch die verjüngte Präsentation zu begleiten.
  • Ziel eines Ausflugs Ende September wird das prächtig ausgestattete Römergrab an der Aachener Straße in Köln-Weiden sein, das wieder wie in römischer Zeit erlebbar ist. Zusammen mit dem Schutzbau und dem alten Wärterhaus wurde es vom Förderverein Römergrab Weiden e. V. zu einem ganzheitlichen, in dieser Form hierzulande einzigartigen Lern- und Erlebnisort umgestaltet. Die exklusive Führung mit Unterstützung des Fördervereins unter kompetenter wissenschaftlicher Leitung wird außerhalb der allgemeinen Öffnungszeit stattfinden. Eintritt 5 €, ermäßigt 3,50 €.
  • Das Römisch-Germanische Museum Köln hat während der Sanierungsarbeiten im Belgischen Haus Quartier bezogen und präsentiert ausgewählte Objekte des Bestandes im eleganten Ambiente. Dort wird die Leitung des Hauses für den Altertumsverein im Oktober eine Besichtigung durchführen.
  • Einen exklusiven Einblick in die aktuellen Projekte der Restaurierungswerkstatt des LVR-LandesMuseums ermöglichen wir ihnen Ende Oktober. Zu den Arbeitsschwerpunkten gehört die Forschung im Bereich der Kunsttechnik und der Materialanalyse, aber auch die Bestandspflege im Rahmen vorbeugender Konservierung. Die Entwicklung von Plänen zur Konservierung und Restaurierung sowie deren praktische Durchführung zählt ebenso dazu wie die Betreuung der Sammlungsobjekte im Leihverkehr. Es führt die Leiterin des Restaurierungsteams.

Führungen zum römischen Bonn

Schon in vorrömischer Zeit war der Ort des späteren Bonns besiedelt, erst durch die Eburonen und später durch die Ubier. Im Zuge der Germanenzüge wurden dann die ersten römischen Truppen in Bonn stationiert und seit 43 n. Chr. lag hier, nördlich der ubischen Siedlung, eine Legion, die mit geringen Unterbrechungen bis zum Ende des Römischen Reiches am Ort blieb. In ihrem Umfeld entwickelte sich eine Lagervorstadt mit Häusern für Familienangehörige der Soldaten und allerhand Werkstätten und Läden, die viele Zeugnisse ihres Alltagslebens hinterlassen hat.

Die meisten Fundstücke befinden sich im LVR-LandesMuseum Bonn, aber auch in der Stadt können noch einige Reste ausgemacht werden, die einen Blick auf die Römer in Bonn ermöglichen.

Seit 1994 bietet der Verein von Altertumsfreunden der Rheinlande die Möglichkeit an, im Rahmen einer Führung diese Überreste kennen zu lernen und Näheres über ihren historischen und kulturgeschichtlichen Hintergrund zu erfahren.

Diese kostenlosen Führungen finden jeden dritten Sonntag im Monat statt und dauern ca. 2 bis 2,5 Stunden. Die Reste römischer Badeanlagen am Collegium Albertinum und des römischen Legionslagers in der Nordstadt bilden dabei Anfang und Ende der Führung. Auf dem Weg liegen das Bonner Münster mit seinen römischen Spolien, eine Reihe von Abgüssen entlang der Heerstraße sowie der römische Hafen am Rheinufer.

Treffpunkt: 15 Uhr am Collegium Albertinum, Adenauerallee 17-19

Die Termine für 2020:

19. April, Ulf-Henning Willée, M.A. (entfällt vorerst, siehe Beitrag)

17. Mai, Michael Meurer, M.A.

21. Juni, Michael Meurer, M.A.

19. Juli, Ulf-Henning Willée, M.A.

16. August, Michael Meurer, M.A.

13. September (Tag des offenen Denkmals), Michael Meurer, M.A. und Ulf-Henning Willée, M.A.

20. Oktober, Ulf-Henning Willée, M.A.

Im Jahr 2019 wurden exklusiv für Mitglieder folgende Führungen angeboten:

30. März und 6. April: Ausgrabungen unter dem Kölner Dom, geleitet von Dr. Thomas Höltken (Römisch-Germanisches Museum Köln)

8. Mai und 6. Juni: Besichtigung der Ausstellung „Europa in Bewegung“ im LVR-Landesmuseum Bonn, geleitet von der Kuratorin Dr. Elke Nieveler (LVR-Landesmuseum Bonn)

4. und 12. Mai: Die romanische Kirche von Schwarzrheindorf, geleitet von Dr. Hanna Christine Jacobs (Kunsthistorisches Institut der Universität Bonn) und Dr. Ursula Franke (LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland)